ein kleines Kreuz deuten

Vor einigen Tagen war ich bei einer Freundin. Dort haben wir ihre Crowley Thoth Tarot Karten gefragt, wie es beruflich und gesundheitlich weiter geht.
Zum Vergleich und für meinen Lernprozess habe ich meine Rider Waite Karten entsprechend dazu gelegt.
Heute komme ich zum ersten ausführlichen Deutungsversuch, wobei ich mich ausschließlich auf die Rider Waite Karten konzentriere, sonst verzettel ich mich im Lernprozess.

Die Fragestellung zu dieser Legung

 

Die gezogenen Karten

  1. Ausgangssituation = 3 Stäbe
  2. nicht wichtig = Königin der Schwerter
  3. jetzt wichtig = 6 Schwerter
  4. das Ziel = Die Kaiserin /Herrscherin

 

Deutung

Platz 1 – Ausgangssituation – 3 Stäbe
Was sehe ich auf der Karte?
Ein Mann in farbenfroher Kleidung steht auf einem Hügel und schaut auf dem goldenen Fluss den drei Segelschiffen zu. Er erdet sich zusätzlich an einem der drei Stäbe, die in den Hügel gesteckt sind und bereits Blätter austreiben. Seine Körperhaltung vermittelt mir das Gefühl von Entschlossenheit und dass er mit etwas abgeschlossen hat.
Was sagen die Bücher?
Lilo Schwarz sagt: Du bist unterwegs. ‚Eile nicht suchend in der Welt umher und nimm das Erstbeste, sondern steh still und lass das Leben an dir vorbeiziehen. Vertau dir und du wirst zum richtigen Zeitpunkt das Richtige erkennen.
Hajo Banzhaf sagt: Festes Stehvermögen in Verbindung mit sehr erfreulichen Aussichten, Zuversicht, Sicherheit und Erfolg. Auseinandersetzung mit dem Lebensziel.

Platz 2 – das ist jetzt nicht wichtig – Königin der Schwerter
Was sehe ich auf der Karte?
Die Farbe Blau beherrscht das Bild. Die blonde Königin sitzt auf ihrem Thron, das Schwert erhoben, jedoch ruht es auf der Lehne. Die linke Hand ausgestreckt, der Gesichtsausdruck streng. Sie vermittelt mir das Gefühl der Verhärtung, Leid ist ihr nicht fremd.
Was sagen die Bücher?
Arthur E. Waite weist ihr die Stichworte „weibliche Trauer und Schwierigkeiten, Abwesenheit, Entbehrung und Trennung“ zu.
Lilo Schwarz sagt: Befreie dich, auch wenn es weh tut. Es ist nicht die Zeit für Gefühle, behalte deine Gedanken klar im Kopf. Steh zu deiner Entscheidung.

Platz 3 – das ist jetzt der Weg – 6 Schwerter
Was sehe ich auf der Karte?
Die Fähre setzt über zu neuen Ufern. Die Mutter, mit ihrem Kind, hat die Schultern hoch gezogen, ist jedoch in einem gelb-leuchtenden Gewand gekleidet. Sie vermittelt mir das Gefühl, eine schwere Entscheidung getroffen zu haben, trotz all dem Leid jedoch zuversichtlich in die Zukunft zu reisen. Der neue Weg hat gerade begonnen.
Was sagen die Bücher?
Hajo Banzhaf nennt die Karte „Aufbruch mit weichen Knien“. Sie wissen, dass sie Vertrautes hinter sich lassen und mehr oder weniger unfreiwillig auf etwas Neues zusteuern.
Lilo Schwarz schreibt: Mit diesen Gefühlen muss ich im Moment rechnen. Diese Wogen der Emotionen begleiten mich.

Platz 4 – da hin führt der Weg – Die Herrscherin (Trümpfe 3)
Was sehe ich auf der Karte?
Das Haupt gekrönt mit zwölf Sternen, das Gewand reich verziert, eine bequeme Sitzmöglichkeit. Ein Symbol der Weiblichkeit, eingebettet in das Herz. Das Umfeld strotzt vor Fruchtbarkeit. Die Herrscherin vermittelt mir das Gefühl der Zufriedenheit. Sie hat erreicht, was sie wollte und kann sich nun verdient ausruhen.
Was sagen die Bücher?
Lilo Schwarz beschreibt den Wachstumsraum. Die Herrscherin steht für Wachstum und Fruchtbarkeit auf allen Ebenen. Sie schöpft aus dem Vollen, aus der Natur selber. Mutterbild, Mütterlichkeit.
Hajo Banzhaf schreibt in Stichworten: Wachstum, Lebendigkeit, Geburt des Neuen, Kreativität, Veränderung, Entfaltung.

Quintessenz
3 Stäbe + 0 Königin + 6 Schwerter + 3 Trümpfe = 12 = 3

Quintessenz 3: Die Herrscherin rät, einen fruchtbaren Boden zu betreten, dem lebendigen Wachstumsprozess zu vertrauen und sich auf die Geburt von etwas Neuem zu freuen.

Abschluss der Deutung
Zum Abschluss soll aus den Stichworten und Wegweisern eine kleine Geschichte erzählt werden. So weit bin ich jetzt noch nicht. Das kann ich vielleicht bei späteren Deutungen.

Freigegeben zur Diskussion :o)

Kommentar hinterlassen